Deutsch lernen mit Gedichten und Reimen

Deutsch lernen - "Wenn ich doch nur so schnell und unkompliziert Deutsch lernen könnte wie meine Kinder!", stöhnt ein britischer Vater in meinem Deutschunterricht. "Sie saugen die neuen Wörter und Strukturen auf wie ein Schwamm."


Sein Frust ist verständlich: Während er sich wirklich anstrengen muss, die neuen Vokabeln zu lernen und die Grammatik zu verstehen, haben seine Kindergartenkinder noch nie ein Grammatikbuch gesehen oder mit Vokabellisten gelernt. Trotzdem sprechen sie schon viel besser Deutsch als ihr Vater. Wie unfair, oder? Wie machen sie das bloß?


Um zu erklären, warum die meisten Kinder schneller und besser Sprachen lernen als Erwachsene gehen, müssen wir verstehen, wie unser Gehirn funktioniert.


Wie lernen wir Sprachen?


Die meisten Menschen lernen ihre Muttersprache natürlich von ihren Eltern und anderen Bezugspersonen. Zunächst hören sie die Sprache nur. Je häufiger sie neue Wörter für Objekte hören, desto schneller können sie den Laut des Wortes dem Gegenstand zuordnen.


Anders gesagt, sie hören "Auto" und sehen ein Spielzeugauto. Schnell verstehen sie, dass das Spielzeugauto "Auto" heißt. Schon bald versuchen sie, den Laut nachzumachen. So entwickelt sich nach und nach die Sprache des Kindes, und je mehr die Bezugspersonen mit dem Kind sprechen, desto besser für seine Sprachentwicklung.




Kinderreime zum Deutschlernen


In vielen Kulturen wachsen Kinder mit Kinderreimen und Kinderliedern auf. Was unsere Vorfahren wohl unbewusst wussten, ist heute wissenschaftlich belegt:


Kinderreime

  • lassen sich leicht erlernen, aufsagen oder singen.

  • sind oft lustig und machen Spaß.

  • sind durch die Reimform und den Rhythmus leicht zu behalten.

  • fördern die Aussprache und Intonation (Betonung).



Hier ist ein Beispiel für einen deutschen Kinderreim:


Liebe Sonne, komm heraus,
komm aus Deinem Wolkenhaus!
Schick den Regen weiter,
mach den Himmel heiter!
Liebe Sonne, komm heraus,
komm aus Deinem Wolkenhaus!


Deutsche Gedichte


Kinder im Kindergarten und auch in der Grundschule lernen viele Reime und Gedichte. Wem die Kinderreime zu kindlich sind, sollte ein kurzes Gedicht auswendig lernen und es so oft wie möglich aufsagen. Auch Gedichte fördern das Gefühl für die Aussprache und den Rhythmus der deutschen Sprache.




Liebe Sonne, scheine wieder

(Hoffmann von Fallersleben)


Liebe Sonne, scheine wieder,

schein die düstern Wolken nieder!

Komm mit deinem goldnen Strahl

wieder über Berg und Tal!


Trockne ab auf allen Wegen

überall den alten Regen!

Liebe Sonne, lass dich sehn,

dass wir können spielen gehen.


Gedichte selber schreiben